1.6.4

Aktionsbündnis Osnabrück

News

Seite 1 von 20  > »

Dec 5, 2018
Kategorie: Aktuelles
Termin: Donnerstag, 14.3.2019, 19.30 Uhr
Ort: Volkshochschule Osnabrück, Großer Saal, Bergstr. 8, 49076 Osnabrück
Veranstalter: Osnabrücker Friedensinitiative OFRI in Kooperation mit der Volkshochschule Osnabrück
Referent: Dr. Hans-Georg Ehrhart, IFSH Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg
Aug 30, 2018
Kategorie: Aktuelles
Die 3 neuen Straßenschilder sind angebracht nach der Änderung der Straßennamen mit NS-belasteten Personen, wobei die alten noch vorhanden und rot durchstrichen sind (s. Anhänge). Nachdem keine Klagen gegen den Ratsbeschluss eingegangen sind, sind die neuen Schilder in der 34. Kalenderwoche vom Osnabrücker ServiceBetrieb montiert und die Anwohner informiert worden. Auch die üblichen Dienststellen und Behörden sind über die Straßenumbenennungen informiert worden, die ihre Verzeichnisse korrigieren. Wir werden ein Auge drauf werden, inwieweit Beschädigungen an den neuen Schildern vorgenommen werden.


muh
Apr 9, 2018
Kategorie: Aktuelles
Bad Iburg – 20 Radler haben Bürgermeisterin Annette Niermann das Anliegen nahegebracht, Mitglied im internationalen Bündnis „Mayors for Peace“ zu werden.
CMS - 1.6.4 - Moindou
 

Home

Dec 5, 2018

Wohin marschiert Europa: Militär- oder Friedensmacht?


Termin: Donnerstag, 14.3.2019, 19.30 Uhr
Ort: Volkshochschule Osnabrück, Großer Saal, Bergstr. 8, 49076 Osnabrück
Veranstalter: Osnabrücker Friedensinitiative OFRI in Kooperation mit der Volkshochschule Osnabrück
Referent: Dr. Hans-Georg Ehrhart, IFSH Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg
Die Europäische Union ist nicht nur eine Wirtschafts- und
Währungsunion sondern entwickelt sich auch zunehmend zu einem außen- und
sicherheitspolitischen Machtfaktor mit globalen Ambitionen. Viele
Bürgerinnen und Bürger können mit Abkürzungen wie GASP, GSVP, Pesco etc.
nichts anfangen und kennen weder ihren Inhalt noch können sie deren
Bedeutung einschätzen. In der aktuellen Krise der EU wird von etlichen
europäischen Politikern im Rahmen einer "vertieften europäischen
Integration" eine Verstärkung und Koordination der europäischen
Rüstungsindustrie, der Rüstungsexporte und militärischen
Beschaffungspolitik angemahnt. Auf Grund der Veränderung im
transatlantischen Verhältnis und von Forderungen des US-Präsidenten
Trump werden von europäischen Politikern, in Medien und Thinktanks
verstärkt eigenen europäische Rüstungsanstrengungen, bis hin zu einer
europäischen Armee diskutiert. Eine zentrale Frage, auch in Hinblick auf
die anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament ist, ob sich die EU
als Friedensnobelpreisträger von 2012 zukünftig zu einer zivilen
Friedensmacht oder zu einer global agierenden Militärmacht entwickeln wird.
Dauer: maximal 2 Stunden (Vortrag mit nachfolgender Diskussion),
Eintritt frei.
  Next page: Aktuelles