1.6.4

Aktionsbündnis Osnabrück

News

« <  Seite 22 von 23  > »

Sep 22, 2001
Kategorie: Afghanistan
Rede aus Anlass des Attentates auf World Trade Center in New York (22.9.2001)

Download PDF
Mar 21, 2000
Kategorie: Tschetschenien

21. März 2000, 20 Uhr,

Lagerhalle, Kultur- und Kommunikationszentrum, Rolandsmauer 26, Veranstaltet von Aktionszentrum 3. Welt in Zusammenarbeit mit Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI)

Referent: Dr. phil. Vadim Damier

May 1, 1999
Kategorie: Balkan / Ex-Jugoslawien
Stellungnahme der OFRI zur Resolution des Rates der Stadt Osnabrück zum Kosovo-Krieg (Mai 1999)

Download PDF
CMS - 1.6.4 - Moindou
 

Home

Willkommen auf der Homepage der Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI)

Seite 1 von 44  > »

Aug 7, 2020
Kategorie: Aktuelles

Liebe FriedensfreundInnen,

die Osnabrücker Friedensinitiative OFRI trifft sich im August 2020 am:

Montag, den 10. August 2020 um 17.00 Uhr
in der Klause, Grüner Jäger, An der Katharinenkirche, Osnabrück.
Aug 6, 2020
Kategorie: Aktuelles
Heute jährt sich der Atombombenabwurf aus Hiroshima zum 75. mal. Grund genug für die Abschaffung aller Atomwaffen zu demonstrieren.


Gesundheit statt Bomben

Trotz der weitgehenden Absage der bundesweiten Ostermärsche wollen Mitglieder der Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) auch in diesem Jahr für Abrüstung auf die Straße gehen. Bei individuellen Spaziergängen und Radfahrten am Samstag, 11. April, soll mit Plakaten für Anliegen wie Gesundheit statt Bomben, Pflege statt Panzer, Wohnen statt Drohnen, Bildung statt Rüstung, Rente statt Raketen, Kitas statt Kanonen, Klimaschutz statt Rüstung oder Krieg = Klimakiller geworben werden. Nach der Corona-Krise komme es darauf an, alle finanziellen Ressourcen auf die Wiederherstellung des gesellschaftlichen Lebens zu konzentrieren, sind sich die OFRI-Mitglieder einig. Die Planungen zur Erhöhung des Militäretats müssten deshalb zurückgenommen werden. Nähere Infos über Tel.: 01706917390.
Impressionen Ostern 2020

Beim Start einiger Routen gegen 11 Uhr im Schlossgarten kam es zu einem unangemessenen Polizeieinsatz, infolgedessen Personalien aufgenommen, Menschen etwa eine Stunde festgehalten und zum Abnehmen mitgeführter Plakate aufgefordert wurden. Da Menschen zum engen Zusammenstehen gedrängt wurden, entstand der Eindruck, dass Corona nur als Vorwand benutzt wurde. Vorher war von den Friedensaktivisten auf ausreichend Abstand geachtet worden.





  Next page: Aktuelles