1.6.4

Aktionsbündnis Osnabrück

News

Seite 1 von 25  > »

Mar 30, 2021
Kategorie: Aktuelles
Kundgebung zum Thema: “Ostermarsch – Aktiv werden für eine neue Friedenspolitik und konsequente Abrüstung“
Auch in diesem Jahr findet trotz der Corona-Pandemie wieder eine Aktion der Osnabrücker Friedersinitiative zu Ostern statt. Dazu treffen sich am Samstag, den 3. April 2021 von 10;00 bis 13;00 Uhr u. a. Mitglieder der Ofri, DFG-VK, Omas gegen Rechts, DGB und  des VVN-BdA vor dem Theater in Osnabrück um für eine neue Friedenspolitik und eine konsequente Abrüstung zu werben. Die dort gehaltenen Reden werden auf unserer Web-Seite veröffentlicht.
Die Kundgebung wurde für ca. sechs Personen angemeldet und genehmigt und findet coronakonform statt. Sämtliche an der Versammlung Teilnehmende müssen einen medizinischen Mund-/ Nasenschutz tragen und mindestens 1,5 m Abstand halten.
Mar 25, 2021
Kategorie: Aktuelles

OFRI mit Vorschlägen zum „Ehrenmal“ in Voxtrup

Osnabrück – Wie kann das sogenannte „Kriegerdenkmal“ an der Meller Landstraße in Voxtrup auf ein zeitgemäßes Niveau gebracht werden? Darüber sprachen vor Ort Vertreter der Osnabrücker Friedensinitiative OFRI mit dem örtlichen Stadtratsmitglied Wulf-Siegmar Mierke (UWG).

Jan 17, 2021
Kategorie: Aktuelles

Der UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen tritt am 22. Januar 2021 endgültig in Kraft, nachdem der 50. Staat ihn ratifiziert und die Urkunde bei der UN hinterlegt hat (1). Die Osnabrücker Friedensinitiative OFRI beglückwünscht die Unterzeichnerstaaten und gratuliert den zivilgesellschaftlichen Initiatoren zu diesem Erfolg.

CMS - 1.6.4 - Moindou
 

Aktuelles

Dec 5, 2018

Wohin marschiert Europa: Militär- oder Friedensmacht?


Termin: Donnerstag, 14.3.2019, 19.30 Uhr
Ort: Volkshochschule Osnabrück, Großer Saal, Bergstr. 8, 49076 Osnabrück
Veranstalter: Osnabrücker Friedensinitiative OFRI in Kooperation mit der Volkshochschule Osnabrück
Referent: Dr. Hans-Georg Ehrhart, IFSH Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg
Die Europäische Union ist nicht nur eine Wirtschafts- und
Währungsunion sondern entwickelt sich auch zunehmend zu einem außen- und
sicherheitspolitischen Machtfaktor mit globalen Ambitionen. Viele
Bürgerinnen und Bürger können mit Abkürzungen wie GASP, GSVP, Pesco etc.
nichts anfangen und kennen weder ihren Inhalt noch können sie deren
Bedeutung einschätzen. In der aktuellen Krise der EU wird von etlichen
europäischen Politikern im Rahmen einer "vertieften europäischen
Integration" eine Verstärkung und Koordination der europäischen
Rüstungsindustrie, der Rüstungsexporte und militärischen
Beschaffungspolitik angemahnt. Auf Grund der Veränderung im
transatlantischen Verhältnis und von Forderungen des US-Präsidenten
Trump werden von europäischen Politikern, in Medien und Thinktanks
verstärkt eigenen europäische Rüstungsanstrengungen, bis hin zu einer
europäischen Armee diskutiert. Eine zentrale Frage, auch in Hinblick auf
die anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament ist, ob sich die EU
als Friedensnobelpreisträger von 2012 zukünftig zu einer zivilen
Friedensmacht oder zu einer global agierenden Militärmacht entwickeln wird.
Dauer: maximal 2 Stunden (Vortrag mit nachfolgender Diskussion),
Eintritt frei.
Previous page: Home  Next page: Afghanistan