1.6.4

Aktionsbündnis Osnabrück

News

« <  Seite 2 von 34  > »

Mar 18, 2022
Kategorie: Aktuelles

Die Waffen nieder!

 

Aufruf zur Antikriegskundgebung

Am 30. März 2022 um 18 Uhr Domvorplatz Osnabrück


Schluss mit dem Krieg, dem Töten und Vertreiben!

Sofortiger Waffenstillstand!

Entziehen wir uns dem Krieg, seiner Rhetorik und Logik. Lasst die Menschen hinter all den Grenzen in Ruhe leben, frei von Gewalt und Unterdrückung. In Frieden leben, gesund und ohne Furcht - das ist kein Traum. Das ist die einzig sinnvolle Zukunft!


Die Waffen nieder!

Wir Menschen haben in allen Ländern wichtige Aufgaben zu meistern: ökologische, soziale und uns alle vor Gewalt zu schützen!

Darüber wird zu sprechen sein. Mit engagierten Menschen, die sich dieser Aufgaben annehmen. Deren Meinung ist uns wichtig und gern wollen wir die mit Euch teilen.

Die Waffen nieder!

In der Ukraine, in allen Kriegsgebieten weltweit!

Wir wollen in Frieden und gewaltfrei leben!

Veranstalter*innen:

Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) - Pax Christi - Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

 

 

 

Mar 11, 2022
Kategorie: Ukraine-Russland
Weitere Friedensaktivitäten von OFRI, DGB und Pax Christi geplant

Osnabrück – Was können wir in Osnabrück weiter tun, um zu einer kritischen Auseinandersetzung gegenüber dem Krieg in der Ukraine beizutragen? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Treffens von Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI), Pax Christi und Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB).

Neben der einhelligen Verurteilung der russischen Invasion und des Krieges in der Ukraine, wurde der Blick auf die Planungen für 2022 gerichtet.

Zustimmung fand die Anregung des DGB, öffentlich mit denen zu sprechen, die gegen Kriegsrhetorik, Vertreibung und Gewalt aktiv sind. Fundierte Meinungen und Erfahrungen aus Osnabrück statt unbestätigter Nachrichten und Spekulation. Auf Vorschlag der OFRI soll z.B. auch der Schritt von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren, als sich dem Krieg entziehende Menschen, erörtert werden. Neben der Thematisierung der Lage vom Krieg betroffener Menschen soll begonnen werden, den Blick über die aktuelle Situation hinaus zu richten.

Mar 7, 2022
Kategorie: Ukraine-Russland

Rede von Thomas Müller (Ofri)

Liebe Friedensfreundinnen und freunde!

(1) Der Krieg in der Ukraine ist noch nicht beendet. Er geht weiter. Wir wissen nicht, wie lange noch. In diesem Krieg wie in jedem Krieg ist die Zivilbevölkerung die Haupt Leidtragende.

EU, Nato und auch die Bundesregierung haben sich entschieden, Kriegswaffen an die Ukraine zu liefern. Damit laufen sie Gefahr, einen mörderischen Krieg zu verlängern. Es besteht die Gefahr, dass noch mehr Menschen sterben oder körperliche und seelische Verletzungen erleiden.

Deshalb ist das vorrangigste Ziel, einen sofortigen Waffenstillstand zu erreichen.

Vollständige Rede zum Download

Rede von Dr. Gerrit Schulte, Diakon i.R., Pax Christi Regionalverband Hamburg-Osnabrück

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Was kann ich diesem beeindruckenden Bild so vieler Teilnehmerinnen in der Friedensstadt hier noch hinzufügen? Dass so viele gekommen sind, zeigt, ja, wie sehr wir alle auch emotional angesprochen sind von den Ereignissen in der Ukraine. Nicht anders ergeht es dem russisch-deutschen Schriftsteller Wladimir Kaminer, der heute Morgen in einem Interview sagte: Wenn ich auf die Ukraine und auf Russland schaue, dann weine ich.

Vollständige Rede zum Download

Rede von Nicole Verlage (DGB)

Es tut gut, wie viele Menschen in den letzten Tagen so spontan ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zeigten!
Dabei gab es ebenfalls viele, die sich von der Nachricht geschockt in Lethargie erstarrt fühlten. Doch der Drang nach Solidarität war offensichtlich stärker. Das tut gut.

Vollständige Rede zum Download

CMS - 1.6.4 - Moindou
 

Atomwaffen/Atomwaffensperrvertrag

Mar 30, 2021
Kategorie: Atomwaffen
Kundgebung zum Thema: “Ostermarsch – Aktiv werden für eine neue Friedenspolitik und konsequente Abrüstung“
Auch in diesem Jahr findet trotz der Corona-Pandemie wieder eine Aktion der Osnabrücker Friedersinitiative zu Ostern statt. Dazu treffen sich am Samstag, den 3. April 2021 von 10;00 bis 13;00 Uhr u. a. Mitglieder der Ofri, DFG-VK, Omas gegen Rechts, DGB und  des VVN-BdA vor dem Theater in Osnabrück um für eine neue Friedenspolitik und eine konsequente Abrüstung zu werben. Die dort gehaltenen Reden werden auf unserer Web-Seite veröffentlicht.
Die Kundgebung wurde für ca. sechs Personen angemeldet und genehmigt und findet coronakonform statt. Sämtliche an der Versammlung Teilnehmende müssen einen medizinischen Mund-/ Nasenschutz tragen und mindestens 1,5 m Abstand halten.
Jan 17, 2021
Kategorie: Atomwaffen

Der UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen tritt am 22. Januar 2021 endgültig in Kraft, nachdem der 50. Staat ihn ratifiziert und die Urkunde bei der UN hinterlegt hat (1). Die Osnabrücker Friedensinitiative OFRI beglückwünscht die Unterzeichnerstaaten und gratuliert den zivilgesellschaftlichen Initiatoren zu diesem Erfolg.

Aug 14, 2020
Kategorie: Atomwaffen

Seit dem 6. August 2020 stehen bundesweit ca. 300 Plakatwände und seit heute in Osnabrück 4 Plakatwände "Hiroshima und Nagasaki mahnen - Für das UN-Atomwaffenverbot", die von der Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI), Pax Christi im Bistum Osnabrück, die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstverweigerer, attac sowie der Grünen-Kreistagsabgeordneten Felizitas Exner initiiert wurden.

Solche Plakatwände wie hier sind aus mehreren Gründen notwendig. Zunehmend trifft man bei Aktionen Menschen, meistens jüngere Personen, die mit den Namen von Hiroshima und Nagasaki kaum noch etwas bzw. sogar nichts mehr anfangen können.

Aug 6, 2020
Kategorie: Atomwaffen
Heute jährt sich der Atombombenabwurf aus Hiroshima zum 75. mal. Grund genug für die Abschaffung aller Atomwaffen zu demonstrieren.
Apr 11, 2020
Kategorie: Atomwaffen

Gesundheit statt Bomben

Trotz der weitgehenden Absage der bundesweiten Ostermärsche wollen Mitglieder der Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) auch in diesem Jahr für Abrüstung auf die Straße gehen. Bei individuellen Spaziergängen und Radfahrten am Samstag, 11. April, soll mit Plakaten für Anliegen wie Gesundheit statt Bomben, Pflege statt Panzer, Wohnen statt Drohnen, Bildung statt Rüstung, Rente statt Raketen, Kitas statt Kanonen, Klimaschutz statt Rüstung oder Krieg = Klimakiller geworben werden. Nach der Corona-Krise komme es darauf an, alle finanziellen Ressourcen auf die Wiederherstellung des gesellschaftlichen Lebens zu konzentrieren, sind sich die OFRI-Mitglieder einig. Die Planungen zur Erhöhung des Militäretats müssten deshalb zurückgenommen werden.
Aug 9, 2017
Kategorie: Atomwaffen
Osnabrück - Anlässlich des 72. Jahrestages der Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki am 6. bzw. 9. August hat die Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) die Bundesregierung aufgefordert, den Vertrag zum Atomwaffenverbot zu unterzeichnen, der im Juli von 120 Staaten verabschiedet worden sei.
Apr 19, 2017
Kategorie: Atomwaffen
Bramsche. Die diesjährige Friedensradfahrt der Osnabrücker Friedensinitiative führte die Teilnehmer am Osterwochenende nach Bramsche. Bramsche. Die diesjährige Friedensradfahrt der Osnabrücker Friedensinitiative führte die Teilnehmer am Osterwochenende nach Bramsche.

hier der Bericht aus der NOZ

hier ein Scan der Zeitungsseite
Apr 1, 2015
Kategorie: Atomwaffen
Osnabrück - Die Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) wird sich am 4. April an den diesjährigen Ostermarsch-Aktionen beteiligen. An diesem Tag vor 70 Jahren wurde Osnabrück vom Nazifaschismus durch britische Truppen befreit. Um 21 Uhr wird vor der Marienkirche auf dem Rathausplatz ein Friedenssymbol aus Lichtern gestaltet. Der „Marsch“ erfolgt dann auf den Turm der Kirche, von wo das Friedenssymbol von oben betrachtet werden kann. Ein Vertreter der Osnabrücker Sinti wird reden. Achim Bigus wird Friedenslieder beitragen. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat Unterstützung zugesagt. Von 11-15 Uhr wird auf dem Nicolaiort für die Ziele der Friedensbewegung geworben.
Apr 13, 2013
Kategorie: Atomwaffen

Osnabrück – Der Konflikt um Nordkorea ist für die Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) Bestätigung, dass weltweit alle Atomwaffen beseitigt werden müssen. Statt einer Modernisierung müsse der vom Bundestag unterstützte Abzug der in Büchel in der Eifel gelagerten 20 Atombomben endlich gegenüber den USA durchgesetzt werden. Weiterhin
sollten sich alle Atomwaffenstaaten ernsthaft um die Umsetzung des Nichtverbreitungspaktes bemühen und ihre eingegangenen Verpflichtungen erfüllen, betonte Sprecher Thomas Müller beim jüngsten OFRI-Treffen. Diese und weitere Forderungen will die OFRI am 20. August mit den hiesigen Bundestagskandidaten diskutieren, wozu Vertreter von CDU, SPD, FDP, Linke und Grüne zugesagt haben. Am 27. Juli soll das Thema Rüstungsexport beim Besuch der Friedensreiter in Osnabrück angesprochen werden.

Aug 24, 2010
Kategorie: Atomwaffen
Osnabrück – Auf Kritik bei der Osnabrücker Friedensinitiative (OFRI) ist die fehlende Festlegung bei der New Yorker Abrüstungskonferenz auf den Abzug der letzten in Büchel lagernden Atombomben in Deutschland gestoßen. Die OFRI hatte sind an Protesten in der Eifel beteiligt und war zur Unterstützung der auch vom Bundesaußenminister vertretenen Abzugsforderung von Osnabrück nach Münster geradelt. Die noch heute akuten schrecklichen Folgen der Bombardierung von Hiroshima und Nagasaki lasse keine Alternative als die vollständige weltweite Abschaffung der Atomwaffen, so die übereinstimmende Auffassung beim jüngsten OFRI-Treffen.